Über uns

Stampac und LEKO – Kompetenz aus einer Hand

Der Ursprung der heutigen STAMPAC geht in das Jahr 1973 zurück, wo Hans-Bernd Lesch sein Konstruktionsbüro mit dem Schwerpunkt der Konzeption, der Konstruktion und dem Bau von Sondermaschinen im Bereich Verpackung gegründet hat.

Im Jahr 1998 entstand die LEKO Verpackungstechnik GmbH. Der Schwerpunkt des Verpackungsmaschinenbaus lag damals auf Entwicklung, Konstruktion und Montage von Sondermaschinen für die Verpackung von Süßwaren. Diese Maschinen zeichnen sich auch heute noch durch Ihre Zuverlässigkeit, konstante Qualität in der Verpackungsherstellung und der hohen Leistung aus. Hierfür sind u. a. die robuste Bauweise und die Wartungsfreundlichkeit verantwortlich. Seit Ende des letzten Jahrtausends beliefern wir auch die Pharmaindustrie im B2B-Geschäft mit Verpackungsmaschinen und einzelnen Modulen.

Zu unseren Kunden zählen international tätige Konzerne, mit denen inzwischen eine langjährige und vertrauliche Partnerschaft aufgebaut werden konnte.

Durch den Bezug der neuen Räumlichkeiten im August 2008 konnten wir auch die Montage, die Inbetriebnahme und den Service der Maschinen integrieren. Einzelne Linien wurden inzwischen mit Verpackungsleistungen von bis zu 1.600 qualitativ hochwertig und zuverlässig verpackten Produkten pro Minute mit automatischer Zuführung ausgeliefert. Als Antrieb der heutigen Maschinen wird modernste Servo-Antriebstechnik in Kombination mit wartungsfreien Kurvengetrieben eingesetzt. Durch den Zusammenschluss von LEKO und STAMPAC im Jahr 2018, möchten wir die Vertriebsaktivitäten auf internationalen Märkten ausbauen und neue Anwendungen erschließen.

Dr. Michael Sdahl

Dr. Michael Sdahl

Geschäftsführender Gesellschafter Stampac GmbH

Komplexe Vorgänge lernt man nur, wenn man hautnah mit dabei ist und keine Scheu hat, sich die Hände schmutzig zu machen. Deshalb begann er seine Karriere nach dem Abitur mit einer klassischen Ausbildung zum Betriebsschlosser. Dank des hervorragenden dualen Ausbildungssystems in Deutschland, konnte er sich sehr praxisorientiert mit einem erfolgreichen Abschluss seiner Lehre, auf ein tiefgehendes Studium des Maschinenbaus an der Universität Dortmund vorbereiten. Während seiner Promotion auf dem Gebiet der Roboter- und Greiftechnik an der Universität Dortmund, hat Dr. Sdahl zeitgleich erste Patente im Bereich Verpackungsmaschinenbau angemeldet.

Nach einem Zusatzstudiengang MBA in Kempten, Allgäu und Kapstadt, Südafrika, ist er seit 2006 in technischen Führungspositionen verschiedenster Teilgebiete der Verpackungsbranche tätig. Die hierbei realisierten Verpackungsarten sind im Wesentlichen die Aluminiumfolienverpackung in gewickelter, gefalteter und geprägter Ausführung, Kunststoffverpackungen in Volleinschlag, tiefgezogene Kunststoffverpackungen sowie verschiedene Karton- und Tray-Verpackungsarten.

Als Inhaber und geschäftsführender Gesellschafter der Stampac GmbH und der seit Juli 2018 integrierten LEKO Verpackungstechnik GmbH, verbindet er seine Leidenschaft für komplexe Verpackungsarten, neueste Techniken und internationale Kooperationen mit hochinteressanten Kunden.


Hans-Bernd Lesch

Gründer LEKO-Verpackungstechnik GmbH

Erfahrung zählt. Diesen Grundsatz bekam Hans-Bernd Lesch schon früh durch seinen Vater Hans Lesch mit. Dieser macht sich um 1970 mit seinem Ingenieursbüro für technische Beratung in Garmisch-Partenkirchen selbstständig. Beste Voraussetzungen für den Sohn eines genialen Konstrukteurs, von seinem großen Erfahrungsschatz zu lernen. Schon als Schüler fertigt Hans-Bernd Lesch erste Patentzeichnungen im Büro des Vaters an. Mit diesen Einblicken aus erster Hand und dem gleichen Talent für präzise und außerordentlich durchdachte Konstruktionen, hat sich Hans-Bernd Lesch mit einem Maschinenbaustudium an der Technischen Universität München (TUM) seinem Vater angeschlossen.

Chancen müssen genutzt werden, deshalb hat sich der kreative Ingenieur Lesch nach seinem erfolgreichen Abschluss zum Diplom Ingenieur, einem Forschungsauftrag am Institut für Werkstoffkunde der TUM zum Thema „Ultraschalleinfluss auf das Gefüge von Aluminiumwerkstoffen“ in Kooperation mit Siemens konzentriert. Bereits während dieser Zeit arbeitet er mit seinem Vater am Aufbau seines eigenen Ingenieursbüros mit Gründung im Jahr 1973. Nach dem Ende der Forschungsarbeit 1979 konzentriert sich Hans-Bernd Lesch ganz auf sein Büro. Damit neben seinem umfangreichen Wissen zur Ingenieurskunst auch die wirtschaftliche Seite nicht zu kurz kommt, setzt Lesch parallel auf ein weiteres Studium zum Diplom Wirtschaftsingenieur an der TUM.

Im Jahr 1997 gründet Hans-Bernd Lesch die LEKO-Verpackungstechnik GmbH. Mit all seiner Kraft, großem Können, viel Talent, Know-how und einem hoch spezialisierten Team konzipiert und konstruiert er Sondermaschinen für die Süßwaren- und Pharmaindustrie. Auf diesen Verpackungsmaschinen-Künstler wurden bereits unzählige namhafte Kunden aufmerksam, lassen sich von ihm beraten und profitieren bis heute von seinem Erfahrungsschatz, denn: Erfahrung zählt.

Dr. Michael Sdahl

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Lernen Sie uns kennen!

Kontakt